please come back home. Tagträumer
  Startseite
  {gestalt, die meinen namen trägt.
  {sucht ohne gegenmittel.
  {ohrwürmer, die mich tanzen lassen.
  {fetzen, die fetzen.
  {festgehalten.
  {klebstoff, der wasserlöslich war.
  {eindruck, der sich ausdrückt.
  {melancholie, baby.
  {geküsste optimisten!
  Gästebuch

 
Freunde
   
    nina1505

    kreisel
    sommmerurlaub
    - mehr Freunde


Links
   {last.fm
   {calli
   {lolle
   {lisa
   {mewl
   {philipp
   {bie
   {honey
   {hasilein
   {Schluss mit der Gewalt gegen Tiere!


Rip them out, take them, burn to coals as they crush and leave nothing..

http://myblog.de/killerkirsche

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

It's too late to talk to you
And it's too soon to say good-bye
Listen where ever you may be
You still live inside my mind

Something tells me that you are free again
In a place that feels like home

It's never easy to understand
Why memories hold our hand
But people let go


das war nich ewig.

______________________________________________

Klebstoff klebt!

Klebstoff macht wieder heil!

Klebstoff ist einfach gut!

Ich bin so allein
ich möcht so gerne bei dir sein
Gib mir deine Hand
ich hab sie doch schon längst erkannt!




~ Reiss das Fenster auf ~

Ohren fangen an zu brennen
Trommelfelle reißen, denn in
zwei Stunden kommt meine Bahn
erst an
in deinen Worten kalter Trost
diese Schlucht war noch niemals so groß
ich will weg von dir
so weit entfernt von mir
trifft dein gut gemeinter Blick nur auf Eis
ich brauch sie nicht, deine befickte, kleine, heile Welt
und manchmal dann eben doch
ich liebe dich immer noch...

Reiss das Fenster auf und
erklär jedem, den du siehst
deine Sicht der Welt
Reiss das Fenster auf und
erklär jedem, den du siehst
deine Sicht der Welt
aber laß mich in Ruh

Zwei Welten zu verschieden
doch wenn wir uns wirklich lieben,
sagst du, ist es o.k. für dich
doch für mich nicht - ich kotze aus,
was dich zufrieden stellt
und mich am leben hält
wenn ich schlafen geh, sehn ich mich nach dir
als Erinnerung
und dem ganzen Rest
falls du mich nicht verläßt

Reiss das Fenster auf und
erklär jedem, den du siehst
deine Sicht der Welt
aber laß mich in Ruh

Schon tausend mal gehört,
dass irgendeine Welt zerbricht
voller Heiterkeit und Kummer
aber warte nicht auf mich.


Schrei mich an und wein, Schwester

es ist nichts so, wie es sein sollte
und darum weinen wir jeden tag
und wie oft uns jemand helfen wollte
darum geht es jeden tag

und wir gehen nachts durch die straßen
und schmeißen steine in fenster rein
mit dem leben kommen wir nicht klar
und wir ritzen uns verzweiflung in die arme ein

doch wir wollen selbstbestimmt leben
ohne druck und ohne zwang
doch die welt ist hart
und wir widerstehen nicht unserem drang

aber lass dich nicht zerreissen, schwester
wir haben noch unsere freundschaft im herzen
die uns bewahrt, schwester
schutz vor allen schmerzen

lass dich in den arm nehmen
schrei mich an un wein
lebe noch so weit es geht
zusammen sind wir nicht allein

und wir pumpen uns hoffnung in die venen
wir haben es zusammen gemacht
es ist nichts so, wie es sein sollte,
aber uns hat noch nichts umgebracht

© mew 05.04.05


ein sturm hat alles weg geweht.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung